Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

John F. Kennedy, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, 1961-1963

„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.“

Gut beraten: Mobilität

01. Oktober 2018

Verkehrsministerium fördert innovative Bürgerbeteiligung an der Verkehrswende.

Um die Auseinandersetzung mit der Mobilitätswende vor Ort anzuregen und Diskussionen über eine klimaverträgliche Verkehrsgestaltung voranzubringen, gibt es das Förderprogramm „Gut-Beraten! Mobilität“. Am 1. Oktober startet die nächste Antragsrunde. Das Verkehrsministerium unterstützt die Allianz für Beteiligung dabei mit 150.000 Euro. Zivilgesellschaftliche Initiativen, die mit Maßnahmen der Bürgerbeteiligung neue Mobilitätskonzepte vor Ort entwickeln, können sich von fachlich qualifizierten und erfahrenen Personen zu Fragen der Projektinitiierung, der Projektorganisation und der Projektdurchführung beraten lassen.

Zivilgesellschaftliche Initiativen für die Verkehrswende fördern

Mit den neuen Beratungsgutscheinen können jeweils bis zu 4.000 Euro Beratungsleistungen gefördert werden. „Für eine lebenswerte und wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft müssen wir heute gemeinsam die Herausforderungen der Verkehrswende angehen. Von der Idee zur Umsetzung kann ein professioneller Rat der Schlüssel zum Erfolg sein“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann.

In Baden-Württemberg sind solche zivilgesellschaftlichen Initiativen zum Beispiel Bürgergruppen, Arbeitskreise, Bürgerinitiativen und Vereine. Sie können sich bei der Allianz für Beteiligung um eine Förderung für benötigte Beratungsleistungen bewerben. Die Bewerbungsformulare, Informationen zur Bewerbung sowie alle Termine zur Programmausschreibung befinden sich auf der Homepage der Allianz für Beteiligung unter www.allianz-fuer-beteiligung.de.

 

Weitere Informationen:

Zur Erreichung der gesetzten Klimaziele im Verkehr sind große Anstrengungen nötig. Auf Basis der Studie „Verkehrsinfrastruktur 2030: ein Klimaschutzszenario für Baden-Württemberg“ des baden-württembergischen Verkehrsministeriums lässt sich abschätzen, dass der Anteil von Bus und Bahn am Verkehrsmix verdoppelt werden und ein Drittel aller Fahrzeuge bis 2030 klimaneutral sein müssten, zudem sollten ein Drittel weniger Kfz in den Städten unterwegs sein und jeder zweite Weg mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückgelegt werden.

Der Ideenreichtum der Menschen vor Ort kann zur Entwicklung klimaschonender Mobilität beitragen. Es braucht Ideen und Engagement, damit in den Kommunen beispielsweise der öffentliche Personennahverkehr gestärkt werden oder das Radfahren und das zu-Fuß-gehen gefördert werden können. Zur Erreichung der Klimaschutzziele tragen zudem gute Konzepte für die Nutzung von Fahrzeugen bei, vom Elektroauto bis hin zum Lastenfahrrad. Auch gemeinschaftliche Ansätze, in denen Fortbewegungsmittel geteilt oder verliehen werden, spielen eine Rolle. Deshalb fördert das Verkehrsministerium Initiativen, die vor Ort neue Mobilitätskonzepte entwickeln.

Bei der Allianz für Beteiligung handelt es sich um ein Netzwerk von Akteuren in Baden-Württemberg, das die Themen Bürgerbeteiligung und Zivilgesellschaft stärken möchte. Bürger sollen sich in Entscheidungsprozesse einbringen und sie von Anfang an mitgestalten können. Dabei sollen auch die gesellschaftlichen Gruppen einbezogen werden, die sich bislang wenig in gesellschaftliche Diskurse einbringen.

Neben dem vom Verkehrsministerium finanziell unterstützten Themenschwerpunkt „Gut-Beraten! – Mobilität. Beratungsgutscheine zur Förderung der Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg“ gibt es im Förderprogramm die Themenschwerpunkte Ländlicher Raum, Integration sowie Quartiersentwicklung.

Aktuelle Termine

Im Bereich Termine finden Sie alle aktuellen Veranstaltungen rund um den Radverkehr in Baden-Württemberg und darüber hinaus.

News vor Ort

Neues aus der Radverkehrsförderung in den Kommunen erfahren Sie auf dem Blog der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e.V.

Wege zu einer neuen Radkultur

Baden-Württemberg hat einen Fahrplan für die Radverkehrsförderung in den nächsten 10 Jahren: Die RadSTRATEGIE Baden-Württemberg

Download (5,2 MB)