Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

John F. Kennedy, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, 1961-1963

„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.“

Einführungserlass

09. August 2018

Qualitätsstandards und Musterlösungen für Radschnellverbindungen und RadNETZ verbindlich eingeführt.

Bereits am 3. Juli diesen Jahres hat das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg per Einführungserlass die Qualitätsstandards und Musterlösungen zu Radschnellverbindungen und zu Radverkehrsanlagen in Baden-Württemberg verbindlich eingeführt. Damit sind diese ab sofort bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen von Radschnellverbindungen und von Radverkehrsmaßnahmen im RadNETZ Baden-Württemberg zu beachten und anzuwenden.

Radschnellverbindungen: Erleichterung der Planung

In Hinsicht auf Radschnellverbindungen heißt es in dem Einführungsschreiben an die Regierungspräsidien und höheren Straßenverkehrsbehörden:

"Zur Unterstützung der Umsetzung von Radschnellverbindungen hat das Ministerium (...) die Qualitätsstandards für Radschnellverbindungen in Baden-Württemberg und die Musterlösungen für Radschnellverbindungen in Baden-Württemberg erarbeitet. Diese sollen die Planung von Radschnellverbindungen erleichtern und dabei helfen, die wichtigsten Faktoren von Anfang an zu berücksichtigen. Die Musterlösungen zeigen verschiedene Führungsformen auf, die häufig im Zuge von Radschnellverbindungen vorkommen."

Das Einhalten der Qualitätsstandards und die Beachtung der Musterlösungen sind Bedingung für die Förderung von Radschnellverbindungen.

RadNETZ: Unterstützung bei der Umsetzung

In Bezug auf das RadNETZ führt das Schreiben weiterhin aus:

"Am 12.01.2016 hat das Kabinett die Umsetzung des RadNETZ verabschiedet. Ziel ist ein flächendeckendes, durchgängiges Netz alltagstauglicher Fahrradverbindungen zwischen Mittel- und Oberzentren entlang der wichtigsten Siedlungsachsen im Land. Das RadNETZ hat eine Länge von ca. 7.000 Kilometern und erschließt ca. 700 Kommunen. (...) Das VM hat die Qualitätsstandards für das RadNETZ Baden-Württemberg und die Musterlösungen für Radverkehrsanlagen in Baden-Württemberg erarbeitet, um bei der Umsetzung des RadNETZ zu unterstützen."

Für Maßnahmen im RadNETZ Baden-Württemberg ist die Anwendung der Qualitätsstandards für das RadNETZ bindend und Voraussetzung für eine Förderung nach LGVFG. Darüber hinaus sind bei Maßnahmen im RadNETZ die Musterlösungen für Radverkehrsanlagen in Baden-Württemberg zu beachten und anzuwenden.

Einheitliche Vorgehensweise

Auch außerhalb des RadNETZ empfiehlt das Ministerium, Qualitätsstandards und Musterlösungen zu beachten und anzuwenden.

Den Land- und Stadtkreisen, Städten und Gemeinden des Landes Baden-Württemberg wird im Sinne einer einheitlichen Vorgehensweise für die in ihrem Zuständigkeitsbereich liegenden Radschnellverbindungen empfohlen, die Qualitätsstandards und Musterlösungen für Radschnellverbindungen in Baden-Württemberg und für die in ihrem Zuständigkeitsbereich liegenden Radverkehrsanlagen die Qualitätsstandards für das RadNETZ Baden-Württemberg und die Musterlösungen für Radverkehrsanlagen in Baden-Württemberg ebenfalls anzuwenden.

Aktuelle Termine

Im Bereich Termine finden Sie alle aktuellen Veranstaltungen rund um den Radverkehr in Baden-Württemberg und darüber hinaus.

News vor Ort

Neues aus der Radverkehrsförderung in den Kommunen erfahren Sie auf dem Blog der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e.V.

Wege zu einer neuen Radkultur

Baden-Württemberg hat einen Fahrplan für die Radverkehrsförderung in den nächsten 10 Jahren: Die RadSTRATEGIE Baden-Württemberg

Download (5,2 MB)