Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Viele kleine blaue Fahrräder vor weiß-grauem Hintergrund

Arne Koerdt, Verkehrsministerium

„Unsere Aufgabe: Radverkehrsförderung möglichst einfach machen & Akteuren bei der Arbeit helfen.“

Radverkehrsführung

Die gängigen Alternativen

Die RadSTRATEGIE Baden-Württemberg – vom Kabinett des Landes im Januar 2016 verabschiedet – festigt die Stellung des Fahrrads als gleichberechtigtes Verkehrsmittel weiter. Es ist also nicht die Frage, ob mehr Raum für den Radverkehr geschaffen wird, sondern wie dies erfolgen kann. Zahlreiche Beispiele aus Kommunen zeigen, wie vorbildliche Lösungen aussehen können. Die hier zusammengestellten Hintergrundinformationen zu den unterschiedlichen Formen der Radverkehrsführung und zu den wichtigsten Fragen der Radverkehrsplanung sollen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Kommunen oder Landkreisen in der Praxis helfen, gute und sichere Lösungen für den Radverkehr zu finden.

Tiefer einsteigen: Die vom Land Baden-Württemberg als Planungsgrundlage offiziell eingeführten und damit verbindlichen „Empfehlungen für Radverkehrsanlagen“ (ERA) geben einen Überblick über die unterschiedlichen Führungsformen, informieren über Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Lösungen und enthalten Hinweise auf die gesetzlichen Grundlagen. Hier gibt es Bestellhinweise zur ERA und anderen Regelwerken zum Bau von Radverkehrsanlagen.

Newsletter abonnieren

Abo ändern/kündigen Hier klicken