Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Verkehrsminister Winfried Hermann und der Karlsruher Bürgermeister Michael Obert enthüllen anlässlich des Draistags eine Fahrradzählsäule.

Winfried Hermann MdL, Verkehrsminister:

„Mittelfristig wollen wir den Anteil des Radverkehrs an den zurückgelegten Wegen auf 20 % verdoppeln.”

Verknüpfung Rad und ÖV

Ein gutes Zusammenspiel von Fahrrad- und ÖV-Angeboten ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg des Umweltverbunds.

Viele Studien belegen: Die individuelle Mobilität beschränkt sich längst nicht mehr auf ein einzelnes Verkehrsmittel. Statt „nur Auto” oder „nur ÖV” wählen die Menschen für jeden Anlass das effizienteste Verkehrsmittel. Leihmobilität, gut funktionierende Schnittstellen zwischen den unterschiedlichen Verkehrsträgern, Fahrradmitnahme im ÖV und viele weitere flexible Mobilitätsangebote machen den fließenden Übergang zwischen unterschiedlichen Verkehrsmitteln in Alltag und Urlaub möglich und stärken gleichzeitig den Umweltverbund.

Das Fahrrad in den 3-Löwen-Takt zu integrieren und die Übergänge zwischen öffentlichem Verkehr und Radverkehr sinnvoll, praktisch und attraktiv zu gestalten, ist eine wichtige Aufgabe der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW). Denn der Umweltverbund – das reibungslose Zusammenspiel aller umweltfreundlichen Verkehrsmittel – kann nur funktionieren, wenn alle Angebote nahtlos ineinanderfassen: Fahrradmitnahme in Bussen und Bahnen, Radstationen mit viel Service, Leihräder und sichere Abstellmöglichkeiten an den Bahnhöfen, gute Fahrradabstellanlagen an Bus- und Bahnhalten, ein rücksichtsvolles Miteinander von Bus- und Radfahrern im Alltagsverkehr sind nur einige der großen Aufgaben, denen sich die NVBW mit dem 3-Löwen-Takt stellt.

Die NVBW und das Institut IMOVE an der TU Kaiserslautern haben ein Gutachten zur Fahrradmitnahme im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) veröffentlicht. Das Gutachten enthält gute Beispiele für die Kombination von Fahrrad und Bahn in anderen Bundesländern. Zugleich gibt es zahlreiche Empfehlungen für eine verbesserte Fahrradmitnahme in Baden-Württemberg. Eine Kurzfassung finden Sie hier zum Download.

Informationen zu Leistungen und Angeboten der NVBW.

Newsletter abonnieren

Abo ändern/kündigen Hier klicken

Downloads

Wissenswertes: Wie kommt das Rad in den ÖV?

Die NVBW Stationsdatenbank: Die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg hat alle Bahnstationen in Baden-Württemberg mit Ausstattung und Gegebenheiten vor Ort für alle Reisenden in einer Datenbank erfasst.

Das Mobilitätsportal der NVBW: Hier bekommen Sie alle Mobilitätsangebote auf einen Blick - von Fahrradverleih bis zur CarSharing-Station.

Mit dem RadROUTENPLANER Baden-Württemberg können sowohl Alltags- als auch Freizeitradler sich jeweils die beste Route von A nach B anzeigen lassen.