Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Verkehrsminister Winfried Hermann und der Karlsruher Bürgermeister Michael Obert enthüllen anlässlich des Draistags eine Fahrradzählsäule.

Winfried Hermann MdL, Verkehrsminister:

„Mittelfristig wollen wir den Anteil des Radverkehrs an den zurückgelegten Wegen auf 20 % verdoppeln.”

Landesauszeichnung

„Fahrradfreundlich”

Qualität braucht Kriterien. Daher hat das Land für Kommunen, Landkreise und Schulen verbindliche Rahmenbedingungen festgelegt, für die es die Auszeichnung „Fahrradfreundlich” vergibt.

Kommune, Landkreise und Schulen, die sich schon länger und konsequent für die Förderung des Radverkehrs einsetzen, können sich als „Fahrradfreundlich” zertifizieren lassen. Dazu müssen sie bestimmte Mindestkriterien erfüllen und beim Land die offizielle Auszeichnung beantragen.

Hier gibt es mehr Informationen zur Auszeichnung als „Fahrradfreundliche Kommune und Landkreise” und zur Auszeichnung als "Fahrradfreundliche Schule".

Auch Betriebe können sich als „Fahrradfreundlich” zertifizieren lassen. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) unterstützt dies mit einem Beratungsprozess und nimmt die Zertifizierung zum „Fahrradfreundlichen Betrieb” vor.

Newsletter abonnieren

Abo ändern/kündigen Hier klicken

Wege zu einer neuen Radkultur

Baden-Württemberg hat einen neuen Fahrplan für die Radverkehrsförderung in den nächsten 10 Jahren: Die RadSTRATEGIE Baden-Württemberg

Download (5,2 MB)

So fördert das Land den Radverkehr

Alle Maßnahmen und Erfolge der Radverkehrsförderung im Land fasst die Broschüre des Ministeriums für Verkehr "Mit dem Rad mobil" übersichtlich zusammen.

Download (2,3MB)