Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Verkehrsminister Winfried Hermann und der Karlsruher Bürgermeister Michael Obert enthüllen anlässlich des Draistags eine Fahrradzählsäule.

Winfried Hermann MdL, Verkehrsminister:

„Mittelfristig wollen wir den Anteil des Radverkehrs an den zurückgelegten Wegen auf 20 % verdoppeln.”

Radfahren durchs ganze Land

Landesradfernwege

Ein wichtiger Bestandteil des Radverkehrsnetzes im Land sind die Landesradfernwege. Sie werden in der Regel überwiegend touristisch genutzt und sind daher für viele Radfahrer, die das Fahrrad im Alltag nicht nutzen, erster Berührungspunkt mit der Radverkehrsinfrastruktur in Baden-Württemberg. Die lückenlose wegweisende Beschilderung dieser bestehenden Landesradfernwege ist ein zentrales Anliegen der Landesregierung. Bei den Landesradfernwegen handelt es sich in Baden-Württemberg um derzeit 19 Radwege, die das gesamte Land durchziehen, mit rund 4.500 Kilometern Gesamtlänge.

Hier gibt es Hintergrundinformationen zur Radverkehrsinfrastruktur für Tourismusanbieter.

Hier gibt es Informationen für Urlaubs- und Freizeitradler rund um den Radtourismus in Baden-Württemberg.

Alle baden-württembergischen Landesradfernwege werden regelmäßig befahren, um die Vollständigkeit und Einheitlichkeit der Beschilderung zu überprüfen. Dafür legt das Land die Empfehlungen im „Merkblatt zur wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr" der FGSV zugrunde (Download des entsprechenden Teils der ADFC-Reihe „Fakten, Argumente, Forderungen" zur Wegweisung). Außerdem stößt das Land Baden-Württemberg gemeinsam mit den regionalen Akteuren vor Ort Klassifizierungsverfahren für ausgewählte Landesradfernwege an, die deren touristische Vermarktbarkeit weiter verbessern. Aktuell sind sieben Landesradfernwege in Baden-Württemberg ausgezeichnet: ein Weg mit 5, fünf mit 4 und einer mit 3 Sternen. Zwei weitere Landesradfernwege befinden sich momentan im Qualifizierungsverfahren.

Hier gibt es mehr Informationen zur Zertifizierung von Radfernwegen durch den ADFC.

Zuständigkeiten

Wegebau, -erhaltung und die Bewerbung der touristischen Angebote entlang der Route liegt in der Hand der Kommunen. Die NVBW ist zuständig für die Beschilderung der Landesradfernwege und koordiniert die Aktivitäten rund um die regelmäßige Prüfung der Wegweisung im Auftrag des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur. Bei der Vermarktung der Landesradfernwege werden die Kommunen von der Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) und den regionalen Tourismusorganisationen sowie von den Geschäftsstellen der Landesradfernwege unterstützt.

Newsletter abonnieren

Abo ändern/kündigen Hier klicken

So fördert das Land den Radverkehr

Alle Maßnahmen und Erfolge der Radverkehrsförderung im Land fasst die neue Broschüre des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur "Mit dem Rad mobil" übersichtlich zusammen. Download-pdf, 2,3 MB "Mit dem Rad mobil" oder hier bestellen. 

Evaluation zählt

Das Handbuch „Evaluation zählt” des Umweltbundesamtes zeigt, wie man mit der richtigen Projektevaluation Projekte erfolgreich steuern und umsetzen kann.