Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Verkehrsminister Winfried Hermann und der Karlsruher Bürgermeister Michael Obert enthüllen anlässlich des Draistags eine Fahrradzählsäule.

Winfried Hermann MdL, Verkehrsminister:

„Mittelfristig wollen wir den Anteil des Radverkehrs an den zurückgelegten Wegen auf 20 % verdoppeln.”

Landesauszeichnung

„Fahrradfreundliche Schule“

Das Land Baden-Württemberg zeichnet Schulen aus, die sich für das Fahrradfahren einsetzen.

Mobilitätsverhalten wird in jungen Jahren geprägt und ist dann nur noch schwer zu ändern. Daher sind Schulen wichtige Partner des Landes Baden-Württemberg, wenn es darum geht, Schülerinnen und Schülern für das Radfahren zu begeistern.

Man lernt fürs Leben, das trifft besonders bei der Mobilitätserziehung zu. Daher unterstützt das baden-württembergische Landesbündnis ProRad die Schulen mit vielfältigen Angeboten und Programmen bei einer Verkehrserziehung, die eine sichere, selbstständige und umweltfreundliche Mobilität in den Mittelpunkt stellt. Für Schulen, die sich hier überdurchschnittlich engagieren und dem Fahrrad einen besonderen Stellenwert einräumen, hat das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport die Landesauszeichnung „Fahrradfreundliche Schule” ausgelobt.

Eine fahrradgerechte Infrastruktur und ein Schwerpunkt in der Mobilitäts- und Verkehrserziehung auf das Radfahren sind Voraussetzungen für den Erhalt der Auszeichnung.

Wer kann sich bewerben?

Öffentliche und private allgemein bildende und berufliche Schulen in Baden-Württemberg.

Antragstellung

Bewerbungen können bis Montag, den 23. Mai 2016, über die elektro-
nische Bewerbungsplattform im Intranet des Kultusministeriums eingereicht werden. Der Termin liegt in den Pfingstferien.

Weitere Informationen, insbesondere zu den zu erfüllenden Kriterien und den erforderlichen Dokumentationen, finden Sie auf der Homepage des Landesinstituts für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik (LIS).

MUSS-Kriterien für den Erhalt der Auszeichnung

Für den Erhalt der Landesauszeichnung werden je nach Schulform verschiedene Kriterien zwingend vorausgesetzt. Zu diesen MUSS-Kriterien gehören zum Beispiel:

KANN-Kriterien für den Erhalt der Auszeichnung

Neben den MUSS-Krieterien sollen mindestens vier weitere Maßnahmen zur Radverkehrsförderung an der Schule umgesetzt werden. Diese KANN-Kriterien können aus den verschiedensten Bereichen kommen. Zum Beispiel: 

  • „Die SchulRadler”: Die Schule bietet für neue Fünfklässler begleitete Radfahrgemeinschaften zur Schule an. Dabei radeln Eltern oder ältere Schüler gemeinsam mit Fünftklässlern in den ersten drei Wochen des Schuljahres auf dem Fahrrad zur Schule fahren.
  • Die Schule hat eine Fahrrad-AG oder nimmt am Projekt „Bike-Pool” des Landesinstituts für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik (LIS) teil.

Die Auszeichnung

Die Auszeichnung in Form eines gerahmten Zertifikats wird jährlich vergeben, erstmalig im Jahr 2015. Sie ist gültig für die Dauer von drei Jahren. Jurypreise für besonders engagierte Schulen vergeben das Kultusministerium und das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg sowie die Landesverkehrswacht und die Paul Lange & Co. OHG. Sie alle sind Mitglieder des Landesbündnisses ProRad. Darüberhinaus winken Preise durch fahrrad.de und die Unfallkasse Baden-Württemberg.

Newsletter abonnieren

Abo ändern/kündigen Hier klicken

Ansprechpartnerin

Heike Sorge
Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik (LIS)
Heike.Sorge@lis.kv.bwl.de
Mehr Informationen

Schulanschreiben

Das Informationsschreiben des Kultusministeriums an alle Schulleitungen in Baden-Württemberg finden Sie hier.

Pressemitteilungen

Hier geht es zur Pressemeldung des Kultusministeriums zur Auszeichnung Fahrradfreundliche Schule.

Hier finden Sie die Pressemeldung zu den im Jahr 2015 ausgezeichneten Schulen.