Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Ein Mann macht auf einer Treppe am Fluss eine Pause vom Fahrradfahren.

Amrei Bär, Offenburg, Radverkehrsbeauftragte

„Von der Erfahrung anderer lernen. So muss man das Rad nicht ständig neu erfinden.“

Beliebte Routen

Radtourenempfehlung der Stadt Offenburg

umgesetzt wo?

Stadt Offenburg

58.000 Einwohner

umgesetzt wann?

Seit 2003 - heute

Mit welchem Budget?

Investition von 15.000 € aus kommunalen Mitteln

umgesetzt von wem?

Stadt Offenburg

Mit welchem Ziel?

Offenburg verfügt über ein weitläufiges und engmaschiges Radwegenetz. Nicht jeder Radfahrer findet sich auf einer Radwegekarte zurecht und findet die Ziele und Strecken, die ihm zusagen. So haben Familien mit Kindern gänzlich andere Ansprüche als ein Mountainbiker oder ein genussorientierter Freizeitradler. Die verschiedenen Benutzergruppen sollen angeregt werden, eine Radtour nach ihrem Geschmack auszuprobieren.

Projektbeschreibung

Es wurden Radrouten für verschiedene Benutzergruppen erstellt. Je nach Interessenlage kann zwischen verschiedenen Thementouren und zwischen mehr oder weniger anstrengenden Touren gewählt werden. Ob in der Ebene oder in der nahen Vorbergzone – mit dem Rad lässt sich Landschaft genießen, die Gegend erkunden, das Genießerland rund um Offenburg entdecken. Denn neben der Freude an der Bewegung sollen verschiedene Ziele zum Verweilen und Entdecken einladen. Deshalb wurden in die Tourenvorschläge wertvolle Tipps für den kleinen Aufenthalt unterwegs eingearbeitet.

Die sieben Radtourenvorschläge (Familienrundtour, Wald-Reben-Seen-Tour, Kinzigtalradweg nach Gengenbach, Europaradweg nach Willstätt, Brandeck-Tour, Obst-Wald-Schloss-Tour, See-Wiesen-Ried-Tour) werden im Folgenden vorgestellt:

Die Familienrundtour ist insbesondere für junge Familien gedacht, da sie „von Spielplatz zu Spielplatz“ abwechslungsreich rund um Offenburg führt.

Die Wald-Reben-Seen-Tour verbindet Radwege in den Reben, von denen aus schöne Aussichten genossen werden können, mit Seen, die zum Baden einladen.

Der Kinzigtalradweg nach Gengenbach folgt – wie der Name schon sagt – dem Kinzigtalradweg und führt über Berghaupten, Zunsweier und Elgersweier zurück in die Innenstadt von Offenburg.

Die Tour Europaradweg nach Willstätt verrät durch ihren Namen einen Großteil ihrer Strecke. Zunächst folgt die Tour dem Europaradweg. Der Rückweg führt über Hesselhurst und dem Stadtwald in die Innenstadt von Offenburg.

Die Brandeck-Tour ist für sportlich ambitionierte Radfahrer mit stabilen Mehrgang-Fahrrädern (Mountainbikes) gedacht und führt vom Offenburger Stadtkern über das Heidenknie zum Brandeckturm und über das Fritscheneck und das Riedle zurück nach Offenburg.

Die Obst-Wald-Schloss-Tour ist ebenso für sportliche Radfahrer zusammengestellt, die gerne Ausblicke genießen. Vom Offenburger Stadtkern führt die Tour über das Römerbad bei Rammersweier zur Kapelle St. Wendelin (Nußbach-Herztal) und über das Schloss Staufenberg zurück nach Durbach und Offenburg.

Die See-Wiesen-Ried-Tour ist weniger anstrengend und bietet für jede Altersgruppe interessante Abstecher zum Genießen und Erkunden. Der Streckenverlauf dieser Tour ist wie folgt: Offenburg - Großer Deich - Waldspielplatz Zunsweier - Diersburg - Riedmühle - Römerlager - Baggersee Niederschopfheim - Freihof Höfen – Offenburg.

Ergebnis

Die sieben Radtourenvorschläge erfreuen sich großer Beliebtheit. Die ersten vier Radtouren sind in Papierform erhältlich und werden sehr oft nachgefragt. Alle Tourenvorschläge sind im Internet abrufbar.

Aufgrund der hohen Nachfrage ist die Stadt Offenburg dabei, die Touren auszuschildern. Die ersten beiden Touren sind schon komplett beschildert, die nächsten werden in den kommenden Jahren folgen.

Es hat sich herausgestellt, dass die Tourenempfehlungen sehr gut angenommen werden, wenn sie thematisch einzuordnen sind. Zudem nehmen Radfahrer Radtouren besser an, wenn die Benutzergruppe deutlich angesprochen wird.

Ansprechpartner

Amrei Bär
Verkehrsplanerin
Stadt Offenburg: Straßen- und Verkehrsplanung, ÖPNV, Radverkehr
Postfach 2450, 77614 Offenburg
0781-822526
amrei.baer@offenburg.de

Internetseite zum Projekt

www.offenburg.de

Newsletter abonnieren

Abo ändern/kündigen Hier klicken

Wie Kommunikation wirkt

Welche unterschiedlichen Strategien es gibt, Radverkehrsförderung durch Kommunikation zu unterstützen und warum das so wichtig ist, können Sie in diesem Artikel nachlesen

 

Aufruf zum Wettbewerb „Mach Radwerbung!” der Landesinitiative RadKULTUR