Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Ein Mann macht auf einer Treppe am Fluss eine Pause vom Fahrradfahren.

Amrei Bär, Offenburg, Radverkehrsbeauftragte

„Von der Erfahrung anderer lernen. So muss man das Rad nicht ständig neu erfinden.“

RadCHECKs

Aktion der Heidelberger RadKULTUR-Kampagne

Im Rahmen der RadKULTUR unterstützt die Stadt Heidelberg verschiedene Veranstaltungen unterschiedlicher Akteure durch die Integration des kostenlosen RadCHECKs sowie das Verteilen von Give-Aways. Diese Veranstaltungen sind an unterschiedliche Zielgruppen gerichtet (Familien, Studierende, Arbeitnehmer). Dadurch ist es möglich, einen großen Personenkreis an der RadKULTUR zu beteiligen. Es ist geplant, bei diesen meistens im jährlichen Rhythmus stattfindenden Veranstaltungen den RadCHECK als festen Baustein zu implementieren und der RadKULTUR eine kontinuierliche Präsenz zu schaffen.

  • Auftaktveranstaltung „Mit dem Rad zur Arbeit“ beim
    Deutschen Krebsforschungszentrum (22.05.2014)
  • Lebendiger Neckar an der Neckarwiese (15.06.2014)
  • Beachvolleyball-Turnier an der Neckarwiese (03.08.2014)
  • Heidelberger Familien-Radeln
    (geplant im September 2014 durch den Sportkreis Heidelberg)
  • Lange Einkaufsnacht (geplant im Oktober)
  • Veranstaltungen für neue Studierende (geplant im Oktober)
RadCHECK in Heidelberg: Fahrrad wird kodiert.

Stadt Heidelberg

Sichern gegen Fahrraddiebe: Beim RadCHECK werden Fahrräder kodiert.

Newsletter abonnieren

Abo ändern/kündigen Hier klicken

Wie Kommunikation wirkt

Welche unterschiedlichen Strategien es gibt, Radverkehrsförderung durch Kommunikation zu unterstützen und warum das so wichtig ist, können Sie in diesem Artikel nachlesen

 

Aufruf zum Wettbewerb „Mach Radwerbung!” der Landesinitiative RadKULTUR