Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Ein Mann macht auf einer Treppe am Fluss eine Pause vom Fahrradfahren.

Amrei Bär, Offenburg, Radverkehrsbeauftragte

„Von der Erfahrung anderer lernen. So muss man das Rad nicht ständig neu erfinden.“

ZDF berichtet über

Radschulwegplan

in Bietigheim-Bissingen

Das ZDF berichtet über den Radschulwegplan in Bietigheim-Bissingen als Maßnahme zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Baden-Württemberg.

Der „Radschulwegplan“ ist ein Pilotprojekt der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen e. V. in Baden-Württemberg (AGFK-BW). Möglich wurde das Projekt durch das gute Beispiel der Ellentalgymnasien in der AGFK-Mitgliedskommune Bietigheim-Bissingen. Diese gründeten 2011 unter Beteiligung der Schüler, Eltern, Lehrer und der Schulleitung eine Arbeitsgemeinschaft. Ziel war es, die Schüler zum Radfahren zu animieren und sichere Verbindungen zwischen der Schule und den Wohnorten der Schüler zu schaffen. Entscheidend für den Erfolg des Projekts war die Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL), das für die Schulen ein technisches Verfahren zur Erstellung eines Radschulwegplans entwickelte. Grundlage ist ein webfähiges Geoinformationssystem (WebGIS), mit dem Schülerinnen und Schülern ihre täglich gefahrenen Radschulwege auf sehr einfache Weise am PC virtuell nachvollziehen, digital erfassen und auf Problemstellen entlang ihres Schulweges aufmerksam machen können. 

Auf der Website der AGFK-BW gibt es mehr Informationen zum Pilotprojekt „Radschulwegplan“.

Hier informiert der Elternbeirat der Ellentalgymnasien in Bietigheim-Bissingen über den aktuellen Stand des Radschulwegplans.

Newsletter abonnieren

Abo ändern/kündigen Hier klicken