Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Informationsportal zur Radverkehrsförderung

Viele Menschen haben sich für dieses Foto zu einem Fahrrad formiert.

Michael Obert, AGFK-BW Vorstandsvorsitzender

„Radverkehrsförderung ist eigentlich ganz
einfach – da kann jeder in fast jedem Bereich etwas beitragen.“

Der richtige Rahmen

Wer bei der Radverkehrsförderung Nägel mit Köpfen machen möchte, muss das Thema auch in der Verwaltung und in der Haushaltsplanung verankern.

Für Kommunen bieten sich folgende Möglichkeiten an, das Thema "Radverkehrsförderung" umfassend zu berücksichtigen:

  • Mitglied werden in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW)
  • Stelle des/der Radverkehrsbeauftragten schaffen
  • Radverkehrskonzeption erstellen mit klarer, überprüfbarer und ambitionierter Zielsetzung
  • Finanzmittel bereitstellen
  • Radverkehrsförderung im Verkehrsentwicklungsplan verankern
  • Vernetzung: Aufbau eines kommunalen Netzwerks, Einrichten eines Runden Tisches Radverkehr

Landkreise können durch Benennung eines Kreiskoordinators für den Radverkehr die Radverkehrsförderung in den zum Kreis gehörenden Kommunen koordinieren. Die Kreiskoordinatoren können Synergien schaffen und Know-how vermitteln.

Newsletter abonnieren

Abo ändern/kündigen Hier klicken